"Dynamische, nahtlose Mobilitätsinformation“ gestartet!

Mitte September fand in Frankfurt am Main in den Räumen der rms GmbH das offizielle Kick-off zu dem FuE-Projekt „DYNAMO – Dynamische, nahtlose Mobilitätsinformation“ statt. Das Projekt wird im Rahmen der Forschungsinitiative „Von Tür zu Tür – eine Mobilitätsinitiative für den Öffentlichen Personenverkehr der Zukunft“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert und von der TÜV Rheinland Consulting GmbH als Projektträger begleitet. Ein kompetentes und hoch motiviertes Team aus Wissenschaft, Industrie, Beratern und Anwendungspartnern möchte unter der Federführung der rms GmbH in den nächsten zweieinhalb Jahren mit modernen Informationsdiensten den ÖPNV für die Fahrgäste noch komfortabler und flexibler gestalten.

Folgende Partner sind an den Forschungsarbeiten beteiligt: Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV), Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH (rms), HaCon Ingenieurgesellschaft mbH, Mentz Datenverarbeitung GmbH (mdv), IVU Traffic Technologies AG, Institut für Software und Multimediatechnik (SMT) der TU Dresden, Institut für Wirtschaft und Verkehr (WuV) der TU Dresden, ifak e.V. Magdeburg und BLIC Beratungsgesellschaft für Leit-, Informations- und Computertechnik GmbH.

Der DYNAMO-Ansatz
In der Bearbeitung und Zielerreichung folgt DYNAMO einem besonderen Ansatz: Von allen Partnern gemeinsam konzipierte und entwickelte Basisdienste werden in den beiden Testfeldern zu verbundspezifischen Gesamtdiensten zusammengeführt. Dabei wird jeder beteiligte Verkehrsverbund bei der Auswahl und Zusammenstellung der Basisdienste seine speziellen Schwerpunkte und Anforderungen berücksichtigen. Jedes Testfeld erhält somit gemäß dem jeweiligen Verbundprofil sein eigenes Gesicht.

Ausgangssituation und Projektziele
Im Bereich des Individualverkehrs sind die Verkehrsteilnehmer daran gewöhnt, von intelligenten Navigationssystemen ohne eigenes Eingreifen kontinuierlich über den Reiseverlauf und mögliche Störungen informiert und von Tür zu Tür geleitet zu werden. Der ÖPV kann diese Erwartung der Fahrgäste zurzeit noch nicht erfüllen und büßt so an Attraktivität gegenüber dem Individualverkehr ein.

Das Gesamtziel des Forschungsvorhabens DYNAMO ist daher die Entwicklung eines umfassenden Reisebegleitdienstes (als Applikation auf mobilen Endgeräten und im Internet), der dem Reisenden einen bisher nicht dagewesenen Komfort bei Planung und Durchführung seiner Reise bietet.

Im Fokus stehen insbesondere die Aspekte Indoor-Ortung, Routing und Navigation, Intermodale Verknüpfung, Dynamische Begleitung, Soziale Netzwerke sowie Barrierefreiheit. Es findet eine nutzerzentrierte Betrachtung auf Grundlage typischer Anwendungsfälle und unter Berücksichtigung des „Design for all“ Konzeptes statt.

Ausblick
Die Arbeiten konzentrieren sich zurzeit noch auf die Bestandsaufnahme und Analyse. Die Konzeption der Dienste wird aber ebenfalls bereits vorbereitet. Für Testpersonen werden die DYNAMO-Dienste zum ersten Mal im Rahmen der Feldtests 2015 nutzbar sein.

Weitere Informationen
DYNAMO-Website
DYNAMO-Broschüre