eTicket RheinMain: Jetzt für alle CleverCards

Über 60.000 Schüler im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), deren CleverCard vom Schulwegkosten­träger finanziert wird, erhalten zum neuen Schuljahr 2015/2016 ihre Fahrkarte jetzt ebenfalls als eTicket. Während Schülerinnen und Schüler, die ihre Karte selbst erwerben, die CleverCard schon seit mehreren Jahren als eTicket erhalten, mussten für die Schulweg­kosten­träger-Karten noch einige organisatorische und technische „Hürden“ aus dem Weg geräumt werden.

Insbesondere die folgenden Punkte waren umzusetzen:

  • Die weitgehende Harmonisierung der Bestellungs- und Verwaltungsprozesse in Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen sowie den Schulwegkostenträgern in mehreren Landkreisen.
  • Die Anpassung der Schnittstellen zwischen den Schülerverwaltungsprogrammen und dem verbundweiten mandantenfähigen Hintergrundsystem (vHGS). Das vHGS ist ein vollumfängliches Vertriebssystem für die Ausgabe und Verwaltung von eTickets, das der RMV seinen Verkehrsunternehmen kostenlos zur Verfügung stellt.
  • Die Abstimmung der Lieferfristen und Produktionstermine mit dem Massenpersonalisierer. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Anzahl der Schülerkarten um ein vielfaches höher liegt als die “normale” monatliche Produktionsmenge von Jahreskarten – und zudem in relativ kurzer Zeit produziert werden muss.

Erfolgreiche Umstellung

Die rms GmbH hat zu dieser erfolgreichen Umstellung wesentlich beigetragen: Sie unterstützt den RMV schon seit mehreren Jahren bei der Einführung und kontinuierlichen Weiterentwicklung des vHGS. So wurde das Fachkonzept für die Ausgabe und Verwaltung der vom Schulwegkostenträger bestellten CleverCards in einem aufwändigen einjährigen Prozess erstellt, in intensiver Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. In der “heißen” Realisierungsphase stand die rms GmbH dann den Partnern mit Rat und Tat zur Seite.