Referenzen Datenmanagement

Forschung und Entwicklung

BAIM – Barrierefreie ÖV-Information für mobilitätseingeschränkte Personen
Ziel des Projektes des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ist es, die aktive und selbstständige Teilnahme mobilitätseingeschränkter Personen am Öffentlichen Personenverkehr durch eine zielgruppenorientierte, durchgängig barrierefreie Information über barrierefreie Reisemöglichkeiten mittels angepasster Informationswege und -dienste zu unterstützen bzw. zu ermöglichen. Die rms GmbH übernahm im Unterauftrag des RMV u.a. die Projektleitung des AP 300 Datenmanagement.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.: 08/2005 – 04/2008

BAIM plus – „Design für alle“ – Mehr Mobilität für alle durch Information für alle
Das strategische Gesamtziel des Forschungsvorhabens BAIM plus ist die aktive und selbstständige Teilnahme aller Menschen am öffentlichen Personenverkehr zu unterstützen. Dazu gehören behinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen, Best Ager und Senioren, aber auch alle anderen Menschen, die nicht unter die genannten Zielgruppen fallen. Dieses Ziel soll mittels innovativer Informationsdienste erreicht werden.
Die rms GmbH unterstützt den RMV als Projektpartner vor allem bei den Themen Nutzerbedarfsanalyse, Rahmenkonzeption, alternative Konzepte für Erhebung und QS, Management Echtzeit- und Kurzfristdaten, Verbindungssuche, mobile Dienste, Evaluierung und Nutzertest sowie bei den Rahmenbedingungen für einen kontinuierlichen Betrieb.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.: 08/2008 – 12/2010

Eigentums- und Nutzungsrechte an Daten im ÖV
Ziel des Projektes war insbesondere die Klärung der Eigentums-, Nutzungs- und Urheberrechte an Verkehrsdaten auf den Prozessstufen der Wertschöpfungskette. Es sollte eine aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht einheitliche Grundlage für den Austausch von Daten und Informationen geschaffen werden.
Das Vorgehen gliederte sich in drei Phasen: die erste Phase war gekennzeichnet durch die Bearbeitung bzw. Erfassung elementarer Grundlagen. Hierzu wurde der aktuelle Status mittels einer Befragung erfasst, die grundlegenden Rahmenbedingungen diskutiert, die zu berücksichtigenden Daten klassifiziert und eine Betrachtung der Rechtsverhältnisse vorgenommen. In der zweiten Projektphase wurden Fragestellungen zur Datennutzung behandelt sowie Vorschläge für Datenüberlassungsregelungen erarbeitet. Die abschließende dritte Phase hatte die Erarbeitung von konkreten Handlungsempfehlungen für die Akteure im Fokus.
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Berlin: 08/2009 – 11/2010

Vorbereitende Begleituntersuchung zur Metadatenplattform für Verkehrsinformation
Die rms war im Rahmen des Auftrages als ein Projektpartner des Konsortiums HaCon, BLIC, DB AG, VBB, RMV an der Erarbeitung folgender Zielstellungen beteiligt:

  • Einen Überblick der bisher entwickelten und im Einsatz befindlichen Plattformen darzustellen,
  • Voraussetzungen für eine zukunftssichere Auslegung und Betrieb einer Metaplattform zu schaffen,
  • Handlungsnotwendigkeiten für die Metaplattform zu definieren.

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Berlin; 08/2007