Referenzen Datenmanagement

Kernprojekte

Abwicklung des Datenmanagements und Betreuung der zugehörigen Applikationen
Übernahme und Durchführung der Prozesse für das Fahrplandatenmanagement des RMV. Support der LNO Hessen bei der Benutzung der Fahrplansoftware DIVA.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 01/2001

Datenorganisation und Qualifizierung für das laufende Fahrplanjahr und den Fahrplanwechsel
Organisation und Qualitätssicherung (Konsistenz- und Plausibilitätsprüfungen) der lokalen und regionalen Fahrplandaten einschließlich des Grunddatenmanagements und der Bearbeitung von Fahrplanfehlermeldungen des RMV. Erstellung der regionalen RBNV Fahrplanbuchseiten zum Fahrplanwechsel für das R-Buch des RMV.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 01/1999

Unterstützung des Leistungscontrollings für den RBNV und SPNV im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
Ziel ist die Schaffung eines belastbaren Fahrplandatenbestandes in IVU.control für die Vorbereitung von Ausschreibungen und die Abrechnung bestellter Leistungen. Die rms übernimmt die organisatorische Abwicklung sowie die Datenprüfung und Datenbereitstellung der relevanten regionalen Verkehre. Der aufbereitete Datenpool bildet eine wesentliche Grundlage für die Abrechnung mit den regionalen Verkehrsgesellschaften.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 01/2003

DELFI-Landesdatenkoordination Hessen
Übernahme der Landesdatenkoordination Hessens für die Durchgängige Elektronische FahrplanInformation (DELFI) Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 07/2004

DELFI-Service
Das Ziel von DELFI besteht darin, eine qualitativ hochwertige und im Vergleich zu gepoolten ÖV-Auskunftssystemen aktuellere und trotzdem hoch performante verteilte Verbindungsinformation dauerhaft zu betreiben. Die Datenpools sollen auf der Ebene der Bundesländer gebildet werden. Zu diesem Zweck werden Landesdatenkoordinatoren benannt, die die Daten sammeln, prüfen, integrieren und für das verteilte ÖV-Auskunftssystem bereitstellen.
Der DELFI-Service soll im Rahmen des Projektes die „Kümmerer Rolle“ für die Metadaten und die Problemverfolgungsmatrix übernehmen.
Bundesländer und DB AG; 07/2007 – 06/2012

Unterstützung für Echtzeitinformationssysteme im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN)
Ziel dieses Projektes ist es, den VBN erfolgreich beim Aufbau des Echtzeitinformationssystems zu unterstützen. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf den Themen Datenversorgung, Datenaufbereitung, Datenqualität, Abstimmung der Schnittstellen und Datenflüsse.
Ziel ist es auch, einen in diesem Zusammenhang neu eingestellten Mitarbeiter des VBN an die Thematik heranzuführen und Know-how aus dem Bereich Soll- und Echtzeitinformation zu vermitteln.
Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen; 10/2010 – 12/2011

Konzeption eines effizienten Geodatenmanagement für den RMV
Hauptziel des Projektes war eine Lösungsvariante für ein effizientes Geodatenmanagement beim RMV aufzuzeigen.
Das Konzept berücksichtigte dabei die Organisation des Einsatzes von Geodaten, deren Qualitätssicherung, aber auch Möglichkeiten zur Ausweitung der Nutzung von Geodaten. Die Transparenz der vorhandenen Geodatenbestände und der Geodatenflüsse sollte ebenfalls erhöht werden.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 2008

Georeferenzierung der Fahrwege der regionalen Verkehre
Für die Leistungsabrechnung wurden die Linienwege der regionalen Verkehre auf einer Vektorkarte georeferenziert und die Haltestellenabstände ermittelt. Die Netzdaten bzw. das Netzdatenmodell ist eine Grundlage für die Abrechnung mit den regionalen Verkehrsgesellschaften.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 01/2003

Georeferenzierung der lokalen Fahrwege im Verbundgebiet des RMV
Ziel des Projektes ist es, die Geometrien der Fahrwege der lokalen Bus-, U-Bahn und Tramlinien für die Verwendung im Geo- und Tarifsystem (GTS) sowie in der Internetauskunft (rmv.de) bereitzustellen. Die rms GmbH übernahm im Auftrag des RMV die Georeferenzierung der lokalen Linien im Verbundgebiet.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 01/2009 – 06/2009

Neuerhebung ausgewählter Stationen im RMV
Nach Vorgaben des RMV werden ausgewählten Stationen des RMV vor Ort aufgenommen, Stationspläne skizziert und die Daten anschließend in das Stationskataster eingepflegt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 05/2005

Systemumstellung EFA / HAFAS
Datenseitige Durchführung der Systemumstellung des RMV-Fahrplaninformationssystems von EFA auf HAFAS.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 08/2005

Fachfeinkonzept Erweiterung HMS
Das bestehende Haltestellenmanagementsystem (HMS) soll um die Verwaltung von Stationsdaten auf der bestehenden Plattform erweitert werden. Dadurch können die definierten Basisdaten zur Haltestellen- und Stationsinfrastruktur in einem System vorgehalten werden. Die rms hat hierzu die Fachfeinkonzeption erstellt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 2010

Konzeption und Erstellung eines Pflichtenheftes für die Einführung eines Haltestellenmanagementsystems (HMS)
Im Rahmen eines Fachkonzeptes wurden die Anforderungen definiert, die an ein neu zu konzipierendes Haltestellenmanagementsystem zu stellen sind. Dabei wurde besonders Wert auf eine portable, erweiterbare und wartungsfreundliche Umsetzung sowie eine anwenderfreundliche Benutzerführung und –oberfläche gelegt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 12/2004

Erstellung von Aushangfahrplänen des SPNV
Erstellung von digitalen stations- oder linienbezogenen Aushangfahrplänen in den Formaten DIN A0 und DIN A1 im Layout des RMV.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 2001

Erstellung von Fahrplantabellen für die Produktion linienbezogener Teilfahrpläne der traffiQ 2007
Die rms GmbH übernimmt die Aufbereitung der Fahrplandaten für den Buchsatz, den Satz und die Bereitstellung von weiterverarbeitbaren pdf-Dateien für 59 linienbezogene Teilfahrpläne für Frankfurt am Main.
Option Verlag & Agentur (OVA), Seeheim-Jugenheim; 12/2006