Referenzen Informationsdienste und Datenmanagement

Forschungsprojekte

RadAR+ – Reiseassistenzsystem für dynamische Umgebungen auf Basis von Augmented Reality
Ziel des Projektes RadAR+ ist die Entwicklung eines adaptiven, lernenden Mobilitätsagenten, der Reisende beim effizienten Wechseln der Verkehrsmittel entlang ihrer Reisekette unterstützt. Dazu sollen die benötigten Informationen zum richtigen Zeitpunkt in der notwendigen Tiefe unter Verwendung der AR-Technologie bereitgestellt werden.
Der Fokus der rms GmbH liegt vor allem auf der durchgängigen Information bzw. der kontinuierlichen Assistenz des Reisenden sowie dem Fußgängerrouting und der Fußgängernavigation innerhalb von Gebäuden. Es ist geplant, die Mobilitätskette an einem der größten Verkehrsknoten Deutschlands, dem Frankfurt Airport, zwischen den Stationen des Bahn-Fern- und Nahverkehrs und zu den Fluggates abzubilden.
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn; 01/2016 – 12/2018

DYNAMO – Dynamische, nahtlose Mobilitätsinformation
Ziel des F&E-Projekts DYNAMO war die Entwicklung kundenorientierter Funktionen, Dienste und Services, die sich den individuellen Mobilitätsbedürfnissen und –präferenzen der Kunden anpassen und sie ganzheitlich über die gesamte Wege- und Reisekette von Tür zu Tür begleiten. In DYNAMO wurden außerdem komplementäre Mobilitätsanbieter (Car- und Bikesharing, Mitfahrnetzwerke u. a.) und soziale Netzwerke in die Auskunftssysteme des ÖPNV integriert.
Die rms GmbH übernahm als Konsortialführer die Koordination der Arbeiten und überwachte das Vorhaben hinsichtlich Inhalt, Terminen und Kosten. Inhaltlich arbeitete die rms GmbH vor allem an der Anforderungsanalyse der Nutzer und Betreiber, der Konzeption der Dienste und Daten, der Durchführung des Feldtests im RMV, der Gesamtevaluation sowie der Einbindung der Nutzer und Interessengruppen mit.
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Berlin; 06/2013 – 03/2016

DELFIplus- Erweiterung von DELFI unter besonderer Berücksichtigung mobilitätseingeschränkter Verkehrsteilnehmer
DELFIplus versteht sich als Vorhaben zur Erweiterung und Ertüchtigung von DELFI mit Blick auf künftige Anforderungen. Dies umfasst sowohl strategische und organisatorische Aspekte als auch inhaltliche und funktionale Fragestellungen bis hin zur konkreten Umsetzung.
Hinsichtlich der inhaltlichen/funktionalen Erweiterungen von DELFI kommt der Barrierefreiheit vor dem Hintergrund des demographischen Wandels eine besondere Bedeutung zu. Forciert wird das Thema auch noch durch die Novelle des PBefG (Personenbeförderungsgesetz) zum 01.01.2013, welches in § 18 Abs. (3) eine vollständige Barrierefreiheit für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs bis 2022 fordert.
Weitere Fragestellungen, die im Kontext von DELFIplus bearbeitet werden, sind: Echtzeitinformation, Intermodalität, eTicketing, Tarif, WMS-Layer und eine deutschlandweit einheitliche Haltestellen-ID. Zu diesen Themen werden Anforderungsprofile erarbeitet, die Ziele und Lösungsansätze präsentieren. Nicht nur die Konzepte stehen im Vordergrund der Anforderungsprofile. So wird beispielsweise konkret die Struktur für eine deutschlandweit einheitliche Haltestellen-ID erarbeitet. Die Umsetzung muss dann in den einzelnen Verkehrs-verbünden erfolgen.
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI); 01/2013 – 03/2017

namo – Nahtlose, barrierefreie Informations- und Mobilitätsketten für ältere Menschen
Ziel des Projekts namo war die Entwicklung eines flexiblen und gleichzeitig unkomplizierten Reiseassistenzsystems für ältere Menschen. Das Reiseassistenzsystem verbindet innovative Verkehrs-Informationsdienste mit vorhandenen Dienstleistungsangeboten und auf dem Markt verfügbaren IKT-Produkten. Im Sinne eines Reiseassistenten dient es der Reiseplanung und unterwegs als kompetenter “elektronischer Reisebegleiter”. Mobilitätsangebote des öffentlichen Personennahverkehrs werden dabei mit Mobilitätsangeboten des Individualverkehrs vernetzt.
Die rms GmbH hat als Verbundkoordinator die Arbeiten der Projektpartner koordiniert und das Vorhaben hinsichtlich Inhalt, Terminen und Kosten überwacht. Inhaltliche Schwerpunkte lagen neben der Anforderungsanalyse der Betreiber, der Konzeption von Diensten und Daten sowie der Durchführung des Feldtests auch auf den Themen Verbreitung und Nachhaltigkeit sowie der Einbindung der Nutzer.
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn; 02/2012 – 05/2015

Operatives Geschäft

Datenorganisation und -qualifizierung für das laufende Fahrplanjahr und den Fahrplanwechsel
Ziele des Projektes sind die Organisation und Qualitätssicherung (Konsistenz- und Plausibilitätsprüfungen) der lokalen und regionalen Fahrplandaten einschließlich des Grunddatenmanagements und der Bearbeitung von Fahrplanfehlermeldungen des RMV, sowie die Erstellung der regionalen RBNV-Fahrplanbuchseiten zum Fahrplanwechsel für das R-Buch des RMV.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 01/1999

Abwicklung des Datenmanagements und Betreuung der dazugehörigen Applikationen für den RMV
Im Zuge dieses Projektes werden die Prozesse für das Fahrplandatenmanagement des RMV durchgeführt (Pflege der Stammdaten/ Importe/ Exporte der Fahrplanlieferungen für die Auskunft des RMV und weitere Abnehmer). Dabei findet eine Qualitätssicherung (Konsistenz- und Plausibilitätsprüfungen) der lokalen und regionalen Fahrplandaten statt, sowohl beim Import wie auch in der Bereitstellung für Abnehmersysteme. Außerdem erfolgt das Releasemanagement des eingesetzten Datenpoolingsystems IVU.pool. Die rms ist verantwortlich für den fachlichen Betrieb der RMV-Fahrplanauskunft.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2001

Fahrplandatenmanagement NVV
Ziel des Projektes ist die Zusammenführung und Harmonisierung der Fahrplandaten des NVV mit den Daten des RMV für die hessenweite Fahrplanauskunft auf www.nvv.de und www.rmv.de.
Auftraggeber: Nordhessischer VerkehrsVerbund, Kassel; seit 01/2006

Unterstützung des Leistungscontrollings für den RBNV und SPNV im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
Ziel des Projektes ist die Schaffung eines belastbaren Fahrplandatenbestandes in IVU.control für die Vorbereitung von Ausschreibungen und die Abrechnung bestellter Leistungen.
Die rms GmbH übernimmt die organisatorische Abwicklung sowie die Datenprüfung und Datenbereitstellung der relevanten regionalen Verkehre. Der aufbereitete Datenpool bildet eine wesentliche Grundlage für die Abrechnung mit den regionalen Verkehrsgesellschaften.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2003

Betrieb und Support des Haltestellenmanagementsystems des RMV
Aufgaben in diesem Projekt sind der Support der Lokalen Nahverkehrsorganisationen im RMV bei der Nutzung des HMS, die Durchführung von Schulungen sowie die Qualitätssicherung.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 2005

Betrieb BAIM-Auskunft
Ziel dieses Projektes ist es, auch nach Ende des Forschungsprojektes BAIMplus die Auskunft von barrierefreien Reiseketten im RMV-Gebiet zu ermöglichen. Zu den Aufgaben zählen: Operatives Datenmanagement; Bereitstellung und fachliche Betreuung des Auskunftssystems; Organisation, Pflege und Bereitstellung der Datengrundlage; Förderung und Ausweitung der barrierefreien Auskunft im Verbundgebiet.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2011

Georeferenzierung der Fahrwege im Verbundgebiet des RMV
Ziel des Projektes ist die Georeferenzierung der Fahrwege in MapInfo, welche unterjährig und zum Fahrplanwechsel benötigt werden, sowie der regionalen und lokalen Linien im Verbundgebiet des RMV.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2010

DELFI-Service
Das Ziel von DELFI besteht darin, eine qualitativ hochwertige und im Vergleich zu gepoolten ÖV-Auskunftssystemen aktuellere und trotzdem hochperformante verteilte Verbindungsinformation dauerhaft zu betreiben. Die Datenpools sollen auf der Ebene der Bundesländer gebildet werden. Zu diesem Zweck werden Landesdatenkoordinatoren benannt, welche die Daten sammeln, prüfen, integrieren und für das verteilte ÖV-Auskunftssystem bereitstellen.
Der DELFI-Service übernimmt im Rahmen des Projektes die “Kümmerer-Rolle” für die Metadaten und die Problemverfolgungsmatrix. Im Kern der Aufgaben stehen hierbei:

  • Die Mitwirkung bei der Entwicklung und beim Test von Software für die notwendige
    Abwicklung (Metadatenverwaltung DELFI, Dokumentenmanagement, Problemverfolgung, Statistik und Auswertewerkzeug),
  • Qualitätssicherung, Information und Unterstützung bei der Organisation der projektbegleitenden Gremien (Qualitätsmonitoring, Ansprechpartner, Schulung),
  • Teilnahme an allen LA-, LDA- und LDA-Kernteam-Sitzungen inklusive Präsentation der Tätigkeiten, Statistiken und Auswertungen.

Alle Bundesländer Deutschlands und DB Vertrieb; 07/2007 – 09/2017

DELFI-Landesdatenkoordination Hessen
Landesdatenkoordination Hessens für die Durchgängige Elektronische FahrplanInformation (DELFI).
Die rms GmbH ist verantwortlich für die DELFI-Datenbereitstellung und -qualität für das Bundesland Hessen. Dies betrifft sowohl die Bereitstellung der Fahrplandaten als auch die Pflege der notwendigen Metadaten.
Die rms GmbH übernimmt auf Grundlage einer entsprechenden Vollmacht das Mandat der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH. Dies umfasst die Teilnahme an den Sitzungen des DELFI-Lenkungsausschusses inklusive aller in diesem Gremium erforderlichen und zweckmäßigen Handlungen. Insbesondere ist die rms GmbH berechtigt, alle Sitzungsunterlagen entgegen zu nehmen und das Stimmrecht für die RMV GmbH auszuüben.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 07/2007

Harmonisierung der IT-Infrastruktur im RMV
Die gesamte IT-Landschaft des RMV bezüglich betriebener ITCS- (RBL-) Systeme soll harmonisiert werden. D.h., ca. 26 ITCS- und 92 TMS-Einzellösungen bei LNOs und VUs sollen auf wenige, mandantenfähige Systeme unter Kontrolle der rms/des RMV reduziert werden. Als Vorteile für die Aufgabenträger ergeben sich daraus niedrige Kosten als Mandant, ein zentral aufgesetztes technisches Monitoring der Systeme, Bündelung der Anforderungen an die Systemlieferanten, sowie die mögliche gegenseitige Übernahme von Leitstellenfunktionen, z.B. an den Wochenenden. Ob zusätzlich auch Hardware (Busdrucker) gefördert werden, ist derzeit mit dem RMV in Diskussion.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 01/2015 – 12/2020

Haltestellenerhebung RMV
Ziel des Projektes war es, zu allen RMV-Haltestellen im RMV-Verbundgebiet in Hessen die barrierefreien Merkmale, GNSS-Koordinaten der Masten sowie weitere durch die Fachabteilungen festgelegte Merkmale zu erheben. Zusätzlich wurde eine Fotodokumentation zu den einzelnen Haltestellen angelegt.
Die erhobenen Daten von etwa 10.500 Haltestellen wurden in einem Haltestellenkataster (HMS) sowie in die Folgesysteme IVU.pool und DIVA erfasst.
Das Ergebnis war die Schaffung eines einheitlichen Datenpools, welcher als Gesamtschau hinsichtlich des Grades der Barrierefreiheit von Haltestellen dient. Vor dem Hintergrund der Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (ÖPNV vollständige Barrierefreiheit bis 2022) kann anhand dieses Datenpools der Handlungs- und Investitionsbedarf abgeschätzt werden.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 11/2014 – 09/2016

Nachtbuslinienkarte – Liniennetzplan und Fahrpläne
Es wurden die Fahrplantabellen der Jahresfahrpläne für verschiedene lokale und regionale Linien in einem abgestimmten Format produziert und im PDF-Format zur Weiterverarbeitung zur Verfügung gestellt. Die Anpassungen im Layout, das Zusammenfügen der einzelnen Kartenelemente und die Erstellung der druckfähigen PDF-Dateien wurden in Zusammenarbeit mit einem Unterauftragnehmer durchgeführt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 11/2013

Unterstützung Kartenproduktion RMV 2016
Die Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV) gibt jährlich im Dezember zum Hauptfahrplanwechsel Fahrplanbücher und darin enthalten Liniennetzpläne heraus. Die darauf enthaltenen Haltestellen- und Fahrwegdaten werden jährlich in dem GIS-Programm GeoMedia aktualisiert.
Die rms GmbH hat die Kartenproduktionsfirma Höfer und Bechtel GmbH bei den operativen Prozessen der Kartenproduktion der Liniennetzpläne unterstützt. Dies beinhaltete sowohl die Koordination der Korrekturmeldungen als auch das Einpflegen der Änderungsmeldungen in GeoMedia.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 07/2015 – 09/2015

Unterstützung Kartenproduktion RMV 2015
Die Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV) gibt jährlich im Dezember zum Hauptfahrplanwechsel Fahrplanbücher und darin enthaltene Liniennetzpläne heraus. Die darauf enthaltenen Haltestellen- und Fahrwegdaten werden jährlich in dem GIS-Programm GeoMedia aktualisiert.
Die rms GmbH hat die Kartenproduktionsfirma Höfer und Bechtel GmbH bei den operativen Prozessen der Kartenproduktion der Liniennetzpläne unterstützt. Dies beinhaltete sowohl die Koordination der Korrekturmeldungen als auch das Einpflegen der Änderungsmeldungen in GeoMedia.
Außerdem wurde im Anschluss an die Kartenproduktion ein Lastenhefte der Leistungen selbiger erstellt.
Im Projekt übernahm die rms GmbH zudem die Gesamtproduktion einer hessenweiten Freizeitkarte, die elf verschiedene Freizeitziele in den Bedienungsgebieten des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) sowie des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) vorstellt, die mit der Bahn einfach zu erreichen sind.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 06/2014 – 04/2015

Neuauflage des Kursbuches NASA 2012 bis 2015
Für die Ausgaben Dezember 2011 bis Dezember 2014 jeweils Leitung der Gesamtherstellung: Kontrolle der Dateneingänge, Koordination der Datenbereitstellungen, Koordination der Freigaben. Das Erzeugen der Fahrplanbuchseiten (Fahrplantabellen), die Anpassungen Layout, Druck und Auslieferung der Fahrplanbücher wurde in Zusammenarbeit mit einem Unterauftragnehmer durchgeführt.
Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH, Magdeburg; 10/2011 – 12/2014

Produktion Fahrplanbuch NVS (Ausgaben 2012-2014)
Für die Ausgaben Juni 2012, Dezember 2012, Juni 2013 und Dezember 2013 jeweils Leitung der Gesamtherstellung: Kontrolle der Dateneingänge, Koordination der Datenbereitstellungen, Koordination der Freigaben. Die Erstellung eines neuen Layouts für die Ausgabe Juni 2012 sowie für alle Ausgaben das Erzeugen der Fahrplanbuchseiten (Fahrplantabellen), die Anpassungen Layout, Druck und Auslieferung der Fahrplanbücher wurde in Zusammenarbeit mit einem Unterauftragnehmer durchgeführt.
Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH, Erfurt; 01/2012 – 12/2013

Produktion des Fahrplanbuches, der Stadtteilausgaben und der Gemeindehefte der DADINA 2007-2010, 2013-2017
Die rms GmbH übernahm im Rahmen des Auftrages die Produktion von Fahrplantabellen und -seiten für das Fahrplanbuch 12, für die Stadtteilausgaben (Stadt Darmstadt) sowie für die Gemeindehefte (Landkreis Darmstadt-Dieburg) der jeweiligen Fahrplanjahre.
Option Verlag & Agentur (OVA), Seeheim-Jugenheim; 10/2006-12/2007; 10/2008-12/2009; 10/2012-12/2013; 10/2014-12/2016

Unterstützung bei der Einführung der verbundweiten Datendrehscheibe für Echtzeitinformationen im RMV
Die rms GmbH unterstützt den RMV bei der Einführung seiner verbundweiten Datendrehscheibe:

  • Begleitung der Pflichtenheftphase und Vorbereitung der Abnahme
  • Erstellen von Testkonzepten für die Einführung (Software und Daten)
  • Durchführung der Softwaretests
  • Abstimmung und Koordination der Datenflüsse und –inhalte zwischen Lieferanten- und Abnehmersystemen
  • Einführung und Betrieb der Zentralen Datendrehscheibe
    - Datenmanagement
    - Echtzeitinformationen für die Fahrplanauskunft (VDV454 AUS)
    - Dynamische Fahrgastinformation-Anzeiger (VDV453 DFI)
    - Anschlusssicherung (VDV453 ANS)
  • Qualitätssicherung
    - Fachlich und technisch auf Basis der VDV-Schriften
    - Kundenorientiert: Darstellung in den Zielsystemen (Fahrplanauskunft, DFI-Anzeiger)

Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2013

Unterstützung bei der Einführung von Echtzeitinformationen im NVV
Die rms GmbH unterstützte den NVV bei der Einführung der zentralen Datendrehscheibe (ZDD):

  • Begleitung der Pflichtenheftphase und Vorbereitung der Abnahme
  • Erstellen von Testkonzepten für die Einführung, Durchführung der Tests
  • Einführung und Betrieb der Zentralen Datendrehscheibe
  • Verwaltung der Umsysteme und Metadaten in der ZDD
  • Durchführung von Abnahmetests der Schnittstellen (End-to-End-Test)

Nordhessischer VerkehrsVerbund, Kassel; seit 03/2012

Unterstützung des VBN bei der Einführung eines Echtzeitinformationssystems
Unterstützung des VBN/ ZVBN beim Datenmanagement und bei der Qualitätssicherung im Rahmen der Einführung eines Echtzeitinformationssystems.
Die rms GmbH unterstützte beim datentechnischen Aufbau der ZDD und des RBL light sowie der Inbetriebnahme der verschiedenen Schnittstellen zu den einzelnen Datenlieferanten und Datenabnehmern.
Mit dem Start des produktiven Betriebs: Unterstützung bei der Anbindung weiterer Umsysteme.
Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, Bremen; seit 10/2010

Unterstützung ITS Rahmenplan Sachsen-Anhalt
Die rms GmbH führte eine detaillierte Analyse der bisher in Sachsen-Anhalt realisierten und geplanten Systeme durch. Dies beinhaltete sowohl die technischen Ausprägungen wie auch die finanziellen, organisatorischen und systembedingten Randbedingungen.
Die rms GmbH brachte im Rahmen dieses Projektes ihre Erfahrungen im Bereich Daten und Informationen im ÖV durch den Betrieb des Datenmanagements für die hessenweite Fahrplanauskunft und die Aufbereitung von Daten für die Leistungsabrechnung ein.
Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg (ifak); 05/2011 – 02/2012

Schulung “Echtzeitinformationen für Rheinland-Pfalz”
Die rms GmbH führte für die Mitarbeiter des MWVLW und des LBM eine zweitätige Schulung “Echtzeitinformationen” mit den folgenden Inhalten durch:

  • Zielsetzung Echtzeit-Initiative Rheinland-Pfalz
  • allgemeine Funktionsweise, Nutzen von RBL/ITCS
  • Systemtypen, relevante Schnittstellen
  • Systemarchitektur und Rollenverteilung
  • Wirtschaftlichkeit von Lösungen
  • Fördervorgaben für Anträge

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz (MWVLW); 08/2010 – 09/2010

Prüfung Internetshop VRR
Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ließ ein mandantenfähiges Webshopsystem für die Verkehrsunternehmen erstellen, um die bisherigen Insellösungen beim Online-Ticketverkauf der Verkehrsunternehmen zu vereinheitlichen. Die rms GmbH erarbeitete ein Prüfkonzept und führte Akzeptanztests durch.
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Gelsenkirchen; 11/2011 – 12/2011

Unterstützung RMV-IT
Die rms GmbH unterstützt den RMV bei Projekten im IT-Bereich sowohl beim Projektmanagement, bei konzeptionellen Fragestellungen als auch im operativen Geschäft. Im Rahmen des Projektmanagements werden vor allem Koordinierungsaufgaben sowie Arbeiten im Bereich der Projektkommunikation und -dokumentation wahrgenommen. Auf der konzeptionellen Ebene erfolgt die Mitwirkung insbesondere bei der Definition der Datenprozesse. Die Unterstützung bei der Umsetzung umfasst alle Aufgaben und Aktivitäten im operativen Bereich.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; seit 01/2011

Erstellung von GIS-Karten
Innerhalb des Projektes wurden thematische Karten und Grafiken mit Hilfe von MapInfo angefertigt. Inhaltlich wurden sowohl soziodemographische Daten, als auch Linienverläufe von RMV-Linien und POIs (z. B. DFI-Anzeiger, B+R, P+R) in Karten dargestellt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 11/2011 – 09/2012

Stationspläne RMV 2010
Ziel des Projektes war die Erhebung der Attribute ausgewählter Stationen vor Ort und die Erzeugung analoger Skizzen als Grundlage für die digitale Erstellung der Umgebungspläne durch Dritte, sowie tabellarische Kurzbeschreibungen, welche die Besonderheiten der Stationen hervorheben.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 04/2010 – 05/2010

Fachkonzept Erweiterung des Haltestellenmanagementsystems um das Modul Stationen
Ziel des Projektes war die Abstimmung der Funktionen und Inhalte des neuen Stationskatasters mit den verschiedenen Abteilungen im RMV. Außerdem erfolgte eine Funktionsbeschreibung und Design der Nutzeroberflächen.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts; 2010

Erstellung von Fahrplantabellen für die Produktion linienbezogener Teilfahrpläne der traffiQ (Jahresfahrpläne sowie unterjährige Linienänderungen)
Die rms GmbH übernahm die Aufbereitung der Fahrplandaten für den Buchsatz, den Satz und die Bereitstellung von weiterverarbeitbaren PDF-Dateien für 64 linienbezogene Teilfahrpläne für Frankfurt am Main im Unterauftrag von Option Verlag & Agentur (OVA).
Option Verlag & Agentur (OVA), Seeheim-Jugenheim; seit 12/2006

Erstellung von Aushangfahrplänen des SPNV
Die rms GmbH erstellt digital insgesamt 53 stations- oder linienbezogene Aushangfahrpläne in den Formaten DIN A0 und DIN A1.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 10/2006

Erstellung Flughafen-Leporello
Die rms GmbH exportierte die relevanten Fahrplandaten für den Frankfurter Flughafen aus dem Fahrplansystem in Excel, überarbeitete dort die Daten (z. B. Ergänzung von Gleisinformationen) in ein abgesprochenes Format und stellte der Druckerei die Daten zur weiteren Verwendung zur Verfügung. Die rms GmbH übernahm die Korrektur und Freigabe der Druckereivorlagen.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; seit 05/2003

Erarbeitung eines Fachkonzeptes für Aufbau, Pflege und Auswertung einer Trenddatenbank (TDB) bei der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
Die rms GmbH erarbeitete ein gesamtheitliches Fachkonzept (Tarif & Vertrieb und Marktforschung) für die Erstellung der TDB und der anzuwendenden Algorithmen in der darauf zugreifenden Software. Insbesondere wurden die Kompatibilität zu bereits bestehenden Systemen und der Datenaustausch mit Hilfe von Schnittstellen überprüft.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 06/2006 – 11/2006

Konvertierung Fahrplandaten VIAS
Fahrplandatenübernahmen der zur Verfügung gestellten Daten in das Fahrplanprogramm DIVA, ggf. manuelle Anpassung der Daten sowie Datenaufbereitung im PDF-Format zur Freigabe durch den Auftraggeber.
VIAS GmbH, Michelstadt; seit 09/2006

Systemumstellung EFA/HAFAS
Datenseitige Durchführung der Systemumstellung des RMV-Fahrplaninformationssystems von EFA auf HAFAS.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 08/2005

Erstellung Fachkonzept Haltestellenmanagementsystem (HMS) des RMV
Im Rahmen des Projektes erfolgte die Abstimmung der Anforderungen des RMV sowie der Lokalen Nahverkehrsorganisationen im RMV an ein Haltestellenmanagementsystem. Außerdem wurde ein Fachkonzepts auf Basis der aufgenommenen Anforderungen erstellt.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 2004

Organisation, Einführung und Betrieb der Verkaufsdatenbank im RMV
Organisation, Prüfung und Import aller verkauften Fahrplankarten im RMV und Einstellung dieser in eine Datenbank. Entwicklung von Simulationsrechnung mit Hinblick auf die Konzep-tion eines neuen Tarifs im RMV.
Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH, Hofheim a. Ts.; 03/2004