Mit GPS mehr Fahrgast-Service

Quelle: Autobus Sippel

Neueste Digitaltechnik an Bord haben ab sofort alle Busse des Unternehmens “Autobus Sippel” auf der RMV-Linie X17 Hofheim – Frankfurt Flughafen – Neu-Isenburg: Ihre Position wird jetzt permanent über GPS geortet und an ein Daten-Hintergrundsystem gesendet, das den GPS-Standort mit dem Fahrplan abgleicht und daraus die nächsten Ankunftsdaten errechnet. Diese stehen den Fahrgäste dann in Echtzeit zur Verfügung, beispielsweise in der RMV-App.

Die rms GmbH stellt im Rahmen des Projekts 'Harmonisierung der IT-Infrastruktur im RMV' das neue System zur Verfügung. Autobus Sippel ist als einer der ersten Nutzer angeschlossen, angeboten wird es für alle Verkehrsunternehmen. Der Vorteil gegenüber alternativen und bisherigen Lösungen: Das neue System ist sehr stabil, die GPS-Ortung genauer.

Präzise Fahrgastinformation, verbesserte Anschlusssicherung

Die Fahrgäste sind dank des neuen Systems noch umfassender und aktueller informiert: Die automatisierten Haltestellenansagen im Bus erfolgen noch passgenauer vor dem nächsten Halt, die Prognose der nächsten Ankunftszeiten ist noch präziser. Zudem wertet das System die tatsächlichen Ankunftszeiten der S-Bahnen an den Bahnhöfen Hofheim, Hattersheim und Neu-Isenburg aus und weist die Busfahrer über den Bordrechner an, auf Anschlussreisende zu warten.

Erleichterung für die Verkehrsunternehmen

Jedes Verkehrsunternehmen, das für den RMV im Einsatz ist, muss Echtzeitdaten liefern. “Für Betreiber kleinerer Verkehrsbündel ist es eine große Erleichterung, kein eigenes Datensystem aufbauen müssen, sondern das regionale Betriebsleitsystem der rms nutzen zu können”, so Stephanie Schramm, Geschäftsführerin der Autobus Sippel GmbH. “Damit sind wir bestens für die digitale Zukunft aufgestellt und informieren unseren Fahrgäste auf höchsten Qualitätsniveau.”

Datum: 20.02.2019