Datum: 27.07.2020 | Forschung und Entwicklung, Technik

Schneller Bus, freies WLAN

Kostenloses WLAN bieten jetzt die fünf Busse der RMV-Expressbuslinie X97 zwischen Offenbach und Bad Vilbel. Der Datenempfang an Bord ist besonders gut, dank Zugriff auf zwei verschiedene Funknetze.

Nach der Pilotlinie X17 (Hofheim – Flughafen – Neu Isenburg) ist X97 die erste X-Bus-Linie im Rhein-Main-Verkehrsverbund, die den Fahrgästen freies WLAN bietet. Maßgebliche Unterstützung bei der Umsetzung und im Betrieb des WLAN erhält der RMV von seiner Tochter rms.

Bild: Rolf Heuser von Stroh-Bus, RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat und Offenbachs Sozialdezernentin Sabine Groß testen das neue WLAN eines X-Busses (© RMV/Sven Moschitz)

Anreiz für ÖPNV-Nutzung

Mit dem Ausbau des WLAN-Angebots will der RMV einen Anreiz schaffen, dass noch mehr Menschen Bus und Bahn nutzen. Während der Fahrzeit Nachrichten schreiben, in sozialen Netzwerken unterwegs sein oder Musik streamen, ohne das eigene Datenvolumen zu strapazieren: Der WLAN-Service macht es möglich.

Gerade für Pendler ist das enstpannte Surfen in X-Bussen ein Vorteil, denn m Auto können sie die Fahrzeit nicht darartig nutzen.

WLAN-Ausbau im RMV schreitet voran

Schon heute bietet der RMV eines der größten WLAN-Netzwerke Deutschlands: Zehn Regionalzuglinien, 200 S-Bahnen und mehr als 600 Fahrkartenautomaten im Verbundgebiet sind mit WLAN ausgestattet.

Bis Ende 2020 sollen rund zwei Drittel der 19 X-Bus-Linien WLAN an Bord haben; bis Ende 2021 sollen sämtliche Linien ausgestattet sein. X-Bus-Linien, die bis dahin neu eingeführt werden, werden zum Betriebsstart standardmäßig über WLAN verfügen.

Neue Technik

Für die vom RMV finanzierte WLAN-Ausstattung werden pro Bus 16 Meter Kabel, drei Antennen und ein Router verbaut. Gelenkbusse erhalten zwei Router, damit Fahrgäste auch im hinteren Bereich bestmöglichen Empfang haben.

Für die schnellstmögliche Geschwindigkeit setzt der RMV auf eine Multi-Provider-Lösung: Die Router wählen automatisch das beste Netz der zwei Datentarif-Anbieter Telekom und Vodafone. Ebenso lassen sich die Datenverbindungen beider Provider zusammenfassen, um eine Datenrate von bis zu 1000 kB/s zu erhalten.

So funktioniert’s

Einfach am Smartphone, Tablet oder Notebook das WLAN aktivieren, das Netzwerk WLAN@RMV auswählen und die AGB bestätigen. Bis zu 100 MB pro Tag kann jeder einzelne Fahrgast nutzen.

Besonders interessant für Pendler: Wer möchte, kann das Netz ohne weiteres Einloggen bis zu sieben Tage am Stück nutzen.

RMV-WLAN Screenshot

rms macht WLAN mobil

Maßgebliche Unterstützung im WLAN-Ausbau erhält der RMV von der rms. Im X-Bus-Projekt führte sie die Ausschreibung zur Beschaffung der Router, Antennen und ISP-Leistungen durch, koordiniert die Realisierung mit den Verkehrsunternehmen und begeleitet den Einbau in die Fahrzeuge sowie die Inbetriebnahme. Die rms überwacht den Betrieb des Fahrgast-WLAN, leistet First-Level-Support und schließt mit den Mobilfunkprovidern die Verträge für die Datentarife ab.

Zuvor hatte die rms bereits das Projekt zur WLAN-Ausstattung der Fahrkartenautomaten erfolgreich begleitet.

Sven Schraven
Ihr Ansprechpartner

Sven Schraven

Bereichsleiter ITCS und Fahrzeug-IT

Fon: +49 69 27307-571
sschraven@rms-consult.de

E-Mail
Zur Übersicht
nach oben